Salt ohne Teradata

Ich bin ja ein Liebhaber der Bevormundung. Mensch hasse ich es, wenn die Mitarbeiter oder gar Firmen meinen, sie wüssten genau, wo sie mir einen Mehrwert bieten könnten. Ich betreue während meiner Anwesenheitszeit im Geschäft unter anderem die Computer und deren Benutzer, bestelle also auch regelmässig neue Laptops für andere Mitarbeiter. Da ich aus Prinzip meinen Leuten etwas gutes tun will, bestelle ich logischerweise auch die Besten für uns zur Verfügung gestellten Laptops. Wohlverstanden, dass sind die aktuellen Modelle von vor 2 – 3 Jahren die sie vielleicht im Duzend für  je 1500 USD von der Ausmusterung bei einer anderen Firma kaufen können. Also schon da sehr knapp für die Ansprüche ausgelegt.

Wie jede Firma haben auch wir verschiedene Rollen und so hat jemand mit Manager im Titel, wohl beim aus seinem Büro raus in den Flur guckend und seine Assistentin Nagelfeilen gesehen, beschlossen welche Rolle welche Laptops erhalten dürfen.

In Operation und Administration, also dort wo all das lauwarme Geschwätz der Rollen mit Manager im Titel in extremer operativer Arbeit ausartet. Genau dort an dieser Stelle, wo du quadrierend versuchst die double Threads pro Minute zu verarbeiten, also dort wo wirklich alle Fäden zusammen kommen und du froh bist, dass nach knapp 10 Jahren wenigstens deine Leute verstanden haben, dass sie dir nicht Anrufen brauchen und sowieso ohne Email keinen Auftrag der auch erledigt werden muss, abgeben dürfen.

Also genau hier, wo ein Laptop mit 215 Zoll und einer Auflösung von mindestens 12k nötig wäre, damit du einigermassen die 36 wichtigsten Applikationen bereit halten kannst und etwas Platz hast damit die 6 Applikationsfenster so leicht nebeneinander legen kannst, weil Querfeld alle immer im Blick haben musst, damit ein Trigger hast, was genau du eigentlich am tun bist, also genau hier wo du mit 16GB RAM bereits eine 2TB externe SSD via eSATA an den Laptop hängst, damit das RAM performant ausgelagert werden kann und du dir überlegst, wie viele quadcore i7 könntest noch irgendwo anschrauben, damit nicht ständig auf den Rechner warten musst, weil er langsamer in der Verarbeitung ist, als du denken kannst.

Also genau an einer solchen Arbeitsstelle und nur weil in der Rolle festgelegt wurde, es heisse Operation und Administration und im Handbuch der Idioten und ein anderer mit einem Manager im Titel meint, nur weil seine Assistentin Representative Aufgaben erfüllt und für Nagelfeilenbestellungen ein Internetexplorer 9 völlig ausreichen würde, seien alle Ops und Admins gleich.

Also jedenfalls hat jener mit Manager im Titel bestimmt, die Rolle Administration darf ein Laptop haben mit 13 Zoll Bildschirm 4GB RAM 250GB HDD und Windows 7. Da drehte ich echt am Rad. W7 braucht ja alleine zum hochfahren bereits 8GB und ist froh, wenn er die Services erst später zuschalten kann, wenn er wieder Platz im RAM bekommt. Das ist dann, wenn du zwar ein Desktop und deine Dateien siehst, aber beim doppelklick auf eine Datei genau überhaupt gar keine Reaktion geschieht, weder ein Zeichen von ja ich habe die Datei ausgewählt, noch ein kleiner Hüpfer bevor sich die Applikation daran macht, die Inhalte für ein Fenster zusammen zu suchen, nee gar nichts. einfach: wie du User du willst da klicken da ist doch nichts, ich habe noch andere Services zu laden, vielleicht werde ich dann nachher sehen, dass da was wäre. Also lass mich, ich habe noch 350 von 1598 services zum hochfahren. Ah Moment habe noch weitere 520 Tausend Services gefunden, die waren in der DLL Hell etwas versteckt und ich konnte weil ich nur 8GB RAM habe nicht alle dynamischen Linksverweise miteinander ins RAM laden und habe überhaupt keine Chance sie gleichzeitig abzurufen und ihre Wege zu verfolgen. Nun gut, ich habe mich schon daran gewöhnt, dass ich 80% meiner Arbeitszeit mit warten verbringe. Warten auf speichern, drucken, öffnen, schliessen, warten auf weiter klick im Browser, warten auf 7-ten Tab im Browser, weil bei 6 Tab die 8GB RAM überladen sind und der kleine i7 wohl ein simulierter 4 core ist, und der einzige physische Core nur zur Hälfte genutzt werden kann, weil die Adressierung nicht ausreicht auf dem virtuellen 64Bit Bus, der in Wirklichkeit nur ein 8er ist. Also an dies habe ich mich ja schon gewohnt. Microsoft schreibt ja immer was drauf, was nicht drin ist und hofft es merkt niemand, weil ja die Büchse mehr Leistung zur Verfügung hat. Naja Seriell ist nun mal nicht parallel. Wäre eine Serielle Verarbeitung in Petabytes überhaupt möglich innerhalb einer Sekunde. ich glaube das schafft nicht mal ein vergoldeter Schalter in einer Glasfaser drin.

Ich sehe an meinem Arbeitsplatz parallelen zum Airport in Dubai. Jene mit Manager im Titel und das sind prinzipiell alle rund um mich herum, sind vergleichbar mit den Flughäfen rund um die Welt verteilt. Die Flieger sind Emails, manche sind kleine Jets, andere sind grosse A380iger. Bei manchen reichen die verfügbaren 30Sek für die Abfertigung bei anderen bist über mehrere Tage dran sie abzufertigen. Manche Passagiere also Inhalte der Emails sind bei mir nur im Transit. Die Informationen sind aber so relevant, dass ich sie mir eigentlich speichern müsste im Kopf, weil bestimmt einer meiner nächsten mit Manager im Titel kommt und mich danach fragen wird. Manch ein Flieger kommt an und sendet einen Reparaturauftrag für sein Laptop. Andere kommen gar hysterisch ans Pult getrampelt und etwa ab der Hälfte des Weges sind sie bereits schon am rufen und lamentieren  und quatschen und biegen dann erst zu meinem Bereich ein und quatschen weiter und weiter und keine Reaktion von mir und dann plötzlich, die ungläubige Frage, bist du am Telefon? Ach weisst ich halte gerne den verschwitzte Hörer einfach Stunden lang so ans Ohr, weil ich den Summton so gerne höre, der nach 30Sek in ein so schön gleichmässiges tüt-tüt-tüt übergeht. Oh sorry du bist ja am Telefon. ja auch ich ohne Manager im Titel habe Telefone und sogar ganze Telefon Meetings. Wir haben in unserer näheren Nachbarschaft ja auch andere Operation und Administration Leute. Wir alle sind in einem losen Team gehalten und tauschen unsere Informationen und Erkenntnisse aus, bzw. es soll der Eindruck erweckt werden, es würde so geschehen. In Wahrheit will der Deutsche Manager bestimmen, so wird’s gemacht und liegt damit und aufgrund der deutschen Unfähigkeit bei Themen wie Verwaltung und Organisation Total im Schilf draussen.

Ich sage nur Flughafen Berlin BER und mindestens 45’000 weitere solche Leichen und Totgeburten in ganz Deutschland verteilt pro Jahr. Es gibt kein Landkreis, gar keine Gemeinde die nicht mindestens eine Leiche und Totgeburt hat. Es ist so ein Fundus, das sogar Mario Barth eine ganze Fernsehsendung Woche für Woche füllen kann und ehrlich der übertreibt nicht mal, der holt nicht mal die wirklich schlimmen Fälle hervor.

Gut so einer will mir also erklären wie die Welt funktionieren soll, auweia der läuft jede Woche mindestens einmal in einen Dampfhammer. Was ich in Zürich für die ganze Schweiz alleine erledige, macht er mit einem 15er Team und ist bereits an der Outsourcing für Prag ausbauen, damit er dort noch weitere 5 beschäftigen kann. Wohlverstanden die Organisation ist etwas mehr als doppelt so gross wie die Schweiz. Von Nordics wollen wir mal nicht sprechen. die haben auf 3 Länder vielleicht 5 Angestellte, der Rest ist outsourced weltweit. Die jüngsten im Team sind die Engländer, stark reglementiert und paragraphiert. Das ist ja okay und arbeiten können wir gut zusammen. Sie sind eine Mischung aus Schweiz, Deutschland und Nordics. Also von allem etwas, gut organisiert gut strukturiert, nicht wirklich am arbeiten und sind froh, wenn es outsourced ist, bis auf die Eckpunkte, die wollen sie halten. So ganz grob gesagt.

Ich muss also dem Deutschen fast wöchentlich erklären, dass ich alleine alle Rollen innehabe und Aufgaben erledige, die er verteilt hat auf 15 + 5 Leute. Ich kann meine Zeit nicht mit Exceltabellen verschwenden die mehr Sheets, Spalten und Zeilen haben, als die 65’000 die es mal als Limit gab. Ich kann nicht allen Datenschrott der irgendwo irgendwann in irgendeinem System unser mindestens 36 Applikationen angefallen ist, in einem Excel auffangen und manuell dort eintragen und bereit halten für den unwahrscheinliche Fall, dass vielleicht einmal auf 1Mio der Fälle mal vielleicht eventuell irgendwas möglicherweise schief gegangen sein hätte können. Schon die Formulierung des unwahrscheinlichen Falles ist mir zu blöd. Also ich gehe hier etwas wie DLL HELL vor. mach ein Excel, sammle in Zeilen alle Key’s und Fall ID’s zu den Applikationen und vielleicht noch ein zwei Daten mehr für eine, zwei schnelle direkt verlinkte automatisch aktualisierte Pivot Tabellen. Wie bei Rechnungen das Versand Datum, weil Payment und Collection sehr daran interessiert ist zu erfahren, wann wir die Rechnung sendeten. Trotzdem das unsere Kunden dann bezahlen, wenn das Zahlbar bis Datum erreicht ist.

Es reicht ja, man weiss wo mit welchem Key oder ID muss man nachgucken und findet dort ganz viel Informationen zum Projekt, zum Fall zur Situation zu was auch immer, sogar den Füllstand vom Drucker kann so mit ein zwei Key festgehalten werden. Der Kollege dreht durch. Ja so viele Applikationen kennen meine Leute gar nicht. Der eine hat diese App der andere jene. der Dritte kennt nur den Bereich A und B der App und muss wenn er es abgeschlossen hat seinem Tischnachbar für die Bereiche C und D in der gleichen App die Arbeit übergeben. Künstlich seine Sklaven Dumm halten, sage ich dem, aber egal. Als ich ihn auf parallele Arbeitsprozesse angesprochen hatte, musste ich das heulende Elend im Wald wieder rausholen. Er wollte sich mit seiner Lebenserfahrung ja nichts anmerken lassen, aber der war echt im Wald draussen, die Fragezeichen spickten nur noch so rund um seinen Kopf. Er kennt dieses parallel Arbeiten gar nicht.

Er weiss nicht, dass man Arbeitsabläufe auf verschiedene Arbeitstools verteilen kann und so eine sehr grosse Menge Aufträge pro Person durch bringt in einer unschlagbar kurzen Zeit. Gut er weiss ja auch nicht, dass Excel über mehrere Zeilen Summen bilden kann. Aber egal, welcher mit Manager im Titel weiss das schon.

Wenn man also bei uns bei einem Engpass dann eine zweite Person hinstellt, die parallel dazu arbeitet wird die Kapazität nicht etwa wie erwartet nur verdoppelt, bei unseren komprimierten Arbeitsabläufe ist eine 10fache Steigerung in der gleichen kurzen Zeit nicht nur wahrscheinlich sondern von uns tatsächlich nachgemessen und nachgewiesen worden.

Unsere Systeme speichern alle Auftragsbearbeitungen. Wir konnten also zu zweit 10 Mal mehr Aufträge bearbeiten als es jeweils einer alleine schaffte in der selben Zeit. Also innerhalb der 20% von 8:30h pro Tag. Wir hatten keinen Auftrag seriell geführt. Keiner von uns hatte einen Auftrag doppelt bekommen. Also ein Auftrag hatte nur eine Spur.

Jetzt wo ich direkt mit jenen mit dem Manager im Titel arbeite und die sich gewohnt sein sollten ihre Leute und deren Aufträge zu dirigieren, die versauen es ständig. Entweder kriege ich mehrfach die gleiche Anfrage zugestellt, manchmal von einem mal von zwei mit Manager im Titel. Sehr oft, muss sich so einer dann bei mir seinen Trigger abholen, damit er wieder weiss wo sein Auftrag stehen geblieben ist.

Jetzt verstehe ich auch, woher das kommt, wenn in ein Laden gehst und die Verkäufer sind alle sowas von mit sich selbst beschäftigt. Ihre mit dem Manager im Titel halten sie auf Trab und beschäftigen sich lieber im Kreisherum mit ihren eigenen Aufträge, statt einfach Zielorientiert ein Auftrag abwickeln, Resultat abgeben und abhacken. Nö die mit dem Manager Titel müssen unbedingt rein quatschen, haben zwar nicht immer so den Durchblick was um sie herum geschieht und anderseits gibt es doch auch Wege wo sie einen Wissensvorsprung durch ihre Manager erhalten. Aber eben hin und wieder wissen sie nicht was sie eigentlich rauslassen, gerade wenn es operativ wird, auweia…eben halt lauwarmes Geschwätz.

Worauf ich eigentlich zu sprechen kommen wollte, ist Salt. Hihihi…geile Bude, war auch mal dabei…hat sich schön verändert und ist doch noch schlimmer als damals geworden. Nun gut. Orange oder eben Salt treibt es auf die Spitze der inkompetenten Bevormundung. Also wenn schon behauptest „Für Sie interessante Optionen“ Also suggerierend das hast du echt noch nicht gesehen und das ist mein Mehrwert den ich für dich habe Aussage. Also Eben Für Sie interessante Optionen. Lieblings Nummern in allen CH Netze Gratis…hm klingt gut, ja doch könnte vielleicht ähm Moment mal, was habe ich für ein Abo? Ah unlimitiert telefonieren und 1GB surfen und in welchem Fall sind die 3 Lieblingsnummern Gratis aha in der CH. okay. CH Unlimitiert Telefonieren ist schon drin, wieso ist diese Option also Interessant für mich? Welchen Mehrwert habe ich? 3 Lieblingsnummern, also guck mal meine Telefonliste an, dann siehst auf einen Blick meine 3 Lieblingsnummern, musst nicht mal gross ein Pivot ziehen, das siehst sofort es gibt ja nicht mehr als 3 Nummern die ich anrufen will muss soll. Nun gut..also für was Option, mach es doch gleich automatisch gratis. Pivot Auswerten und Fertig. Zattoo HIQ nun gut, dass kann ja jetzt Salt nicht wissen, dass ich, noch bevor es Salt gab und Orange noch nicht mal wusste, was Zattoo ist, bereits HIQ Kunde bei Zattoo war. Aha der Mehrwert liegt darin, dass ich für 6 Stutz 35 Sender weniger erhalte und nur 40 in HD bekomme…also mein HIQ Abo hat 175 Sender und auf ein paar wenige Ausnahmen alle in HD, aber okay, brauch ich nicht. Spotify Premium. Also A Interessante Optionen und für SIE, also wenn du mich kennen würdest, würdest du mich nicht per SIE ansprechen und zweitens würdest du mir interessante Optionen anbieten. Was an Spotify ist jetzt Interessant und welchen Teil von Premium will ich da überhaupt? Ich habe in Mühsamer Kleinarbeit meine Musiksammlung über Jahre sensible penible genau auf meine gerade in jenem Zeitpunkt aktuell ganz spezifisch und persönlich auf die Stimmung angepasste Musik ausgewählt und gekauft oder ausgeliehen oder stunden lang vor dem Radio gewartet mit dem Record Play Knopf im Anschlag, bis vielleicht eventuell, na gut das waren andere Zeiten, also wieso zum Henker brauche ich eine Rieselmaschine, das kann mein Radio auch und sogar über verschiedene Sender hinweg. Manche Sender sogar über ganze Soundstyles hinweg. Nun gut. weg damit nächste Option die ganz bestimmt sehr interessant ist für mich. BlackBerry-Zugang, Enterprise Service und was es sonst noch gibt. Kennt einer noch RIM? für was auch immer R stand in Motion war der Rest. War eine Kanadische Firma, die dachte Nokia ist zu mächtig, wir bauen auch ein Betriebssystem und ein Handy rundherum. Später merkten Sie das es mit Arbeit verbunden ist so ein Betriebssystem aktuell zu halten und das es ein verdammter Druck ist ständig was neues für die Software zu erfinden. Naja irgendwann war dann ein BlackBerry auf dem Markt erschienen. Die waren also noch immer mit Tastatur unterwegs als die andern schon lange auf Touchscreen gewechselt hatten. Naja wie Nokia halt. Und Microsoft die Schlafmützen, au Handy sind Computer ja??? ja dann könnten wir ja auch was tun. Also wir hatten mal Nokia Handy, also kaufen wir Nokia die waren gut. Naja die Pleite wird Microsoft noch ein zwei Jahre weiter spüren. Egal. RIM oder BlackBerry war schon mit der Version 1 des Gerätes so nicht bei den Leuten, da wolltest es echt nicht…was willst du in der Schweiz mit einer QWERTY Tastatur…das sind die oberste Buchstabenreihe von links nach rechts. Schweizer haben Z dort wo die Amis ein Y haben und umgekehrt. Darum QUERTY und nicht QWERTZ. Egal Langezeit hatten sie also für den Europäische Markt nur QWERTY Tastaturen. schon dies auffällig. Mangels alternativen und weil diejenigen mit dem Manager im Titel sowohl nicht unselbstständig denken noch handeln können nun gut…irgendwann waren sie dann für ein paar Magazine oder Zeitschriften die Erfolgsstory schlecht hin, glaube möglicherweise…wie gesagt, glaube nie einer Zeitung, noch weniger anderen Medien. Sie behaupten ja auch das Android verbreiteter sei als iOS. Darum verkauft Apple ja mehrere 100 Millionen Geräte pro Quartal während Android Geräte über alle Hersteller nicht mal die Hälfte der Geräte verkauft im Quartal. also wo zum Henker stimmt diese Aussage überein mit dem manipulierten 80% Marktanteil von Samsung alleine, naja welchen Markt, der rund um die Fabrik herum oder doch gar beispielsweise die einzelnen Länder dieser Erde? Aber nichts gegen Samsung…Fernsehen gucke ich gerne über Samsung Fernseher, aber hören ist kacke, zu jeder Stärke fällt bei ihnen im gleichen Produkt eine entsprechend gravierende Schwäche…Android super Idee, Ausführung schlecht bis ganz miserabel. Nun gut über die OS Welten müssen wir jetzt nicht streiten. Ganz klar, dass ich mit MacOS sowieso seit Jahrzehnten in einem Guss durch die Aufgaben durch komme und nicht wie bei Linux oder Windows für jeden Schritt gar eine einzelne App brauche und am Ende das ganze mehr schlecht als Recht zusammen flicken muss. Aber egal Apple ist mit ihrem iOS nicht besser was das Schnipseln betrifft. auf dem Handy brauchst auch 15 Tools für einen Arbeitsschritt der da heisst, Bildbearbeitung oder mach Bild in schön nun gut. Zurück zur Option rund um BlackBerry, hatte ich je in meiner ganzen Laufzeit als Orange oder Salt Kunde ein BlackBerry gehabt? Habt ihr irgendwo im Shop ein BlackBerry im Angebot? Nein…hm warum ist also diese Option für mich Interessant?

Offnet Beep. Bekomme ich dadurch jetzt eine customer paid SMS für 1Stutz, wenn ich kein Netz mehr habe? Wenn ich keins habe zeigt jedes Handy seit je her an „Kein Netz“ also wieso interessant und für was diese Option?

Roaming Willkommen SMS die kommt meistens so spät an, da habe ich bereits schon mehrere 100MB Daten geladen auf dem Fremdnetz und bekomme meistens sogar schon vorher die 500MB Sperre Nachricht bevor ich die Willkommen im Ausland SMS erhalte.

Jetzt aber zum Schluss die Beste aller absolut für mich interessantesten Optionen.

Hello Balkan. Wann habe ich auch nur einmal in meiner ganzen Laufbahn je eine andere Landesvorwahl als +41, +49 und +43 gewählt? Gut okay +1 war mal dabei, aber Balkan? Wie kommt eine super ausgetüftelte und durch Studenten Wissenschaftlich fundierte, geprüfte und für untauglich befundene und doch durch Manager schön geredete und durch jene hoch qualifiziert überbezahlten lauwarm Schwätzer entwickelte und angewendete untaugliche Algorithmus darauf, dass diese Optionen auch nur im entferntesten irgendwie Interessant sein könnten für irgend jemand geschweige den wie angeschrieben für SIE?

Zum Glück sagt mir diese Bevormundung hier auf dieser Seite, dass ich bei über 2888 Wörter angekommen bin. Naja dieses Tool kann nicht weiter zählen. hihihi Also gut… Ich denke würde Salt eine Teradata Datenbank verwenden und würden sie nur halbwegs einige Analyse Tools dazu verwenden, die wir gerne mit dazu entwickeln und einbauen, dann würde glaube ich so ein extrem weit daneben liegende für SIE interessante Optionen Liste nicht entstehen. Ich könnte ja mal die CUMULUS Angebote prüfen, mal gucken wie weit diese von mir abweichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*