Sommer7 2016

Zurück aus dem Urlaub, durfte Gunnar noch eine weitere Woche bei uns bleiben. Es ging dem Papa von Gunnar darum, dass Gunnar uns mal im Alltag erleben kann. Ina und ich sahen es eher wie eine Bestrafung für Gunnar. Gunnar selbst eher wie eine super Internet und Airplay sturmfreie Bude.

Im Vorfeld überlegte Ina, ob wir mit Gunnar noch etwas schönes machen konnten, so zum Abschluss vom Urlaub und eben aus Sicht der Bestrafung ein schönes Bestrafungswochenende. Nun gut Tripsdrill ist plötzlich in Erscheinung getreten. Etwas Abseits von Stuttgart ist es für uns eigentlich sehr günstig gelegen. Da Baumhäuser mich faszinieren und ein Wildpark auch spannend ist für uns alle und Gunnar mit einem Erlebnispark sein Adrenalin „Aderian“ Spiegel auf hohem Niveau halten kann, war dies für uns das „Bestrafungswochenende“ für Gunnar.

Pokémon-Go startete eine Woche früher und da Gunnar sein Datenroaming sehr stark eingeschränkt bekommen hatte, konnte er es noch nicht ganz nutzen, daher nutzen die beiden dann im Park die vielen Pokestops und sammelten die Tierchen ein, ach ja nebenher fütterten wir noch Rehe und sahen Greifvögel…