Sommer3 2016

Nun irgendwas ging nicht ganz wie es gehen sollte. Wir haben für Gunnar eine Hochsee-Angelrunde bestellt, doch leider kam weder Skipper noch Bootsmaat zum Schiff. Als ich angerufen hatte, versuchte der Bootsmaat mir zu erklären, dass er Out of Business sei, oder wohl einfach zuwenig Anmeldung hatte.

Am Hafen hatten wir einen neuen Vermittler gefunden. Ein älterer Herr und deutscher Auswanderer. Sehr schön, er verkaufte uns dann eine Tour mit einem Speed-Boot. Nun gut, wir kennen mich und Schiffe, also war es eher eine Aktivität für Gunnar und Ina. Ich genoss derweil den Jachthafen und einen alten französischen Rocker mit seinem Shopper und hihi die Passanten die sich mit dem Motorrad ablichteten. Der Rocker wiederum sass im Schatten und trank Espresso und hielt sowohl Motorrad als auch Passanten strengstens im Blick. Gut er gehört irgendwie zu diesem Lokal und plauderte mit seinen Freunde. Interessanterweise sind einige Werftarbeiter oder Mechaniker auch sehr verdächtig französisch sprechend aufgetaucht. Jetski und andere Wasseraktivitäten verteilten sie unter einander. Ich schätzte nach einer Weile, dass 2/3 der Aktivitäten in deren Hände war und dem alten Rocker gehört mindestens ein Segelschiff auch noch. Ich verstehe etwas französisch und lauschte natürlich dem Partner des deutschen Auswanderers genauestens zu, als er mit dem Rocker zusammen sass und über ihre Schiffe plauderten. Der Vermittler hat mehrere Katamaran Segler und Sportfischerboote am Hafen liegen. Belustigte sich etwas über den anderen Sportfischer, der einfach Gäste stehen lies. Von Zeit zu Zeit ging der Vermittler zu seinem Boot, brachte Proviant. Der Rocker bekam ein Anruf und er klang etwas besorgt. Er tätigte noch weitere Anrufe und kurz darauf kamen zwei Mechaniker und einer der etwas merkwürdigeren Sorte Typen für die Jetskis. Ich sah den schon beim letzten Hafen Besuch hin und her fahren, aber nie irgendwie was tun, oder doch? Geld sackte er ein und verteilte es weiter. Nun der ist ein Junger Franzose, aber organisiert scheinbar einiges. Als ein Lieferwagen ankam, rannte der Junge Franzose los und nahm den Rocker mit und der Vermittler stiess etwas später und nach mehrmaligem rufen auch dazu. Ein Ersatzteil für eines der Schiffe wurde gebracht. Während dem Ausladen legte ein Segler an, aber wie. Ich sah dieses Segelboot bestimmt mit mehr als 2 Knoten rückwärts in den Parkabschnitt einlaufen. Der kam ungebremst immer näher an die Quai-Mauer. Ja aber hallo, jetzt musst dann schon etwas fahrt wegnehmen. Nöö nichts da. Ungebremst kurvt er in seine Parklücke direkt an der Mauer und blieb mit einem Satz stehen, wow was für ein Manöver. Das Ersatzteil gehört scheinbar zum Segler zumindest brachten die 3 etwas zum Segler, während die Gäste ausstiegen.

Also von dem her gesehen hatte ich es auch spannend und genoss die ruhigen Momente, während Ina und Gunnar im Speed-Boot ihre Runden zogen.