Jugendweihe 2016

Unser Junge wurde sehr feierlich in den Kreis der Jungen Erwachsenen aufgenommen und ich bin so dankbar und erfreut einen Teil dieses Abschnittes zu sein.

Bisher kannte ich religiöse Aufnahme Rituale der Jungen Erwachsenen, doch nun lernte ich auch ein weltlich feierliches Ritual kennen. Etwas irritiert war ich als bei der Begrüssung ein Verein für sich Werbung machte. Ich dachte es wäre die Schule welche die Zeremonie organisieren und durchführen würde, aber ne ein unabhängiger Verein ist es.

Es spielt ja keine Rolle, wer der Organisator ist, Hauptsache es ist mit dem nötigen ernst und sehr feierlich und dies war es. Sogar die Mütter hatten anschliessend etwas von der Zeremonie, sie erhielten ein Blümchen von ihren Söhnen und Töchtern weitergereicht.

Anschliessend zur Zeremonie durften wir noch ein Eis essen gehen mit Gunnar und wir genossen unsere kleine Runde und freuen uns, das wir noch ein zweites Fest für unseren Jungen ausrichten dürfen an Pfingsten.

Vielleicht hätte sich Gunnar etwas mehr Freude und Ausgelassenheit gewünscht, dennoch bin ich dankbar, dass er Verständnis hatte, dass es uns nicht wirklich nach feiern zu tun war. So kurz nach dem Tod von Ina’s Papa waren wir eher andächtig und weniger ausgelassen.

Dieses Mal war wieder Freude und Leid zeitlich sehr Nahe beisammen.